Follow my blog with Bloglovin ines bookshelf: Astrid Lindgren Special

Dienstag, 19. Februar 2013

Astrid Lindgren Special


Es gibt so viele Kinderbuchautoren die nicht nur ein tolles Kinderbuch geschrieben haben, sondern eine ganze Reihe von wunderbaren Büchern. Wer meinen Blog regelmäßig liest, kennt meine große Leidenschaft für Kinderbücher. Deshalb habe ich beschlossen für meine kids corner - wenn die Zeit es erlaubt - ein Autoren Special zu verfassen. Und mein erstes Special heute gilt der wunderbaren
 Astrid Lindgren
(1907 - 2002)

 
Liebe Astrid Lindgren,

Danke, dass du mich mitgenommen hast in deine wunderbaren Welten. Am Liebsten war ich in Bullerbü und habe mit den Kindern zwischen Nord- Mittel- und Südhof die witzigsten Dinge erlebt, habe mit ihnen in der Scheune geschlafen, bin zum Nordhofsee gefahren um zu Baden oder habe im Nocken Krebse gefischt. Ich hatte Angst vor Herrn Nett, dem un-netten Schuhmacher und wie sie der Lehrerin in der Schule einen Streich gespielt haben, habe ich gelacht und mir gewünscht, meiner Lehrerin den selben Streich spielen zu können.
Bei Pippi Langstrumpf in der Villa Kunterbunt war ich eben so oft und bin mit ihr, Annika und Tommy ins Taka-Tuka-Land geflogen. Ich habe mir immer gewünscht wie Pippi zu sein, so mutig und stark, aber eigentlich war ich mehr wie Annika – normal eben.
Auch in Lönneberga war ich gerne und habe nie verstanden warum Michels Eltern nicht gesehen haben, wie gut er es eigentlich immer meint und das seine Streiche, eigentlich meistens einfach ganz anders ausgehen, als er sie geplant hat. Obwohl er hier und da schon einen ziemlichen Blödsinn gemacht hat. Dann habe ich mir ins Fäustchen gelacht und ihm zu seinem Mut beglückwünscht.
Ich habe auch  die kleine Lotta kennen gelernt und die hat mich tatsächlich an mich selber erinnert. Gut ich war natürlich keine 5 mehr, als ich Lotta kennen lernte, aber ich war genau so stur, frech und wollte immer meinen Willen durchsetzen. Wie habe ich mich gefreut, wenn Lotta ihre Geschwistern und Eltern wieder einmal an der Nase herum geführt hat.
Und dann gab es noch so viele andere, Madita, Karlsson vom Dach, Ronja Räubertochter und  viele mehr. In alle Geschichten bin ich eingetaucht und am Ende des Buches schweren Herzens wieder aufgetaucht, mit dem Wunsch noch ein bisschen länger dort bleiben zu können.
Danke für deine Phantasie, deine heilen, glücklichen Kinderwelten, deine Aufforderung zum Mutig sein, zum Spielen und zum Entdecken. Ich gratuliere dir zu unglaublichen 70 Büchern, die du geschrieben hast um Kinderherzen strahlen zu lassen.
Deine Leserin Ines

(Bild Astrid Lindgren: Quelle: www.oetinger-audio.de)
Wer kennt es nicht  das Bild der alten, faltigen Frau, die uns als Astrid Lindgren bekannt ist. Wer hat sich nicht mindestens einmal gewünscht, einen Baum voll Limonade im Garten oder einen kleinen Affen als Haustier zu haben, in Bullerbü Weihnachten zu feiern oder von Michel auf den Fahnenmast gezogen zu werden? Die tollen Geschichten die diese Autorin geschaffen hat, sind eine wahre Leistung.
Als Kind nimmt man wunderbare Geschichten noch als selbstversändlich hin, später habe ich mich immer gefragt, woher nimmt frau die Idylle, die Streiche, die Späße, die kleinen Weltchen die sie in ihren Büchern erschuf?
Die Antwort ist so einfach wie schön: Aus ihrer eigenen glücklichen Kindheit, die sie mit ihren Eltern und ihren drei Geschwistern in der Nähe der südschwedischen Stadt Vimmerby am Hof Näs verbrachte. Ich stelle mir vor, dass die vier Geschwister ihre Kindheit genauso verbracht haben wie die Kinder von Bullerbü oder Michel aus Lönneberga: Spielend, entdeckend und voller Phantasie. 
Wer sich für das Leben dieser großen Autorin interessiert, sollte zu dem Buch „Das entschwundene Land greifen“ (link zu amazon). Dies ist das einzige Buch, das Lindgren je für Erwachsene geschrieben hat und handelt von ihrer Kindheit in Schweden und der Liebesgeschichte ihrer Eltern.
 
Pippi Langstrumpf hat übrigens Astrid Lindgren nicht selber erfunden, zumindest nicht den Namen. Nein, ihre Tochter die mit einer Lungenentzündung im Bett lag, hat sich von ihrer Mutter eine Geschichte über Pippi Langstrumpf gewünscht und so wurde sie zur Erzählerin und Autorin – am Krankenbett ihrer Tochter.
 
Astrid Lindgren hat unglaubliche 70 Kinderbücher geschrieben, die durchschnittlich in 58 Sprachen übersetzt worden sind. Pippi Langstrumpf wurde sogar in 85 Sprachen übersetzt!  
70 Kinderbücher? Dazu muss man aber wissen, dass die meisten ihrer Geschichten, auch wenn wir sie als ein Buch kennen, eigentlich Sammelbänder sind.
 
Aber nun wollen wir mal sehen wer denn aller zur Welt von Astrid Lindgren gehört
 
 
Die wichtigsten Bücher/Serien in chronologischer Reihenfolge

Britt Marie erleichtert ihr Herz
Kerstin und ich

Pippi Langstrumpf

Kalle Blomqvist
Die Kinder von Bullerbü

Kati
Mio mein Mio

Karlsson vom Dach
Nils Karlsson Däumling

Rasmus
Lotta und ihre Geschwister aus der Krachmacherstraße

Tomte Tummetott
Madita

Michel aus Lönneberga
Ferien auf Saltkrokan

Die Brüder Löwenherz
Ronja Räubertochter

Zur gesamten Astrid Lindgren Bibliographie (auf Englisch) geht es hier

Na, wie viele der oben genannten Charaktere oder Bücher kennst du?
Meine kleine Auswahl an Lindgren must-reads:

Es gibt ein paar Bücher der oben genannten Liste die ich euch persönlich ans Herz legen will, weil ich sie sehr gut kenne und liebe:

1.)    Die Kinder von Bullerbü

2.)    Lotta und ihre Geschwister aus der Krachmacherstraße

3.)    Michel aus Lönneberga

4.)    Pippi Langstrumpf

5.)    Madita

6.)    Ronja Räubertochter


Und obwohl Bücher natürlich das Tollste sind, möchte ich trotzdem noch die schönen, alten schwedischen Filme erwähnen die es wirklich Wert sind im DVD Regal zu haben. Pippi Langstrumpf, Die Kinder von Bullerbü und Michel aus Lönneberga sind meine Highlights. Selbst mein Sohn, mittlerweile fast 7 Jahre, greift wenn er krank ist zu keinem Disney Film sondern zu seinen Freunden aus Bullerbü – und ich sitze immer wieder gerne daneben.

Wir alle kennen Werke von Astrid Lindgren, manche mehr, manche weniger, manche sind begeistert wie ich, manche vielleicht nicht. Aber falls auch ihr Kinder habt, dann nehmt euch die Zeit und entführt eure Kleinen nach Bullerbü, Lönneberga, Taka-Tuka und an all die anderen fröhlichen Orte und ich wünsche euch, dass ihr mindestens genauso viel Spaß habt wie sie.




 

Kommentare:

  1. Liebe Ines,
    ich habe Astrid Lidgrens wundervolle Bücher in meiner Kindheit leider nie kennen lernen dürfen, aber ich hoffe, das mit meinen Kindern, sobald ich welche habe, nahholen zu können. Du hast hier eine ganz, ganz tolle Ode an die Autorin verfasst, die zu Herzen geht.
    LG
    Larissa

    AntwortenLöschen
  2. Ein echt schönes Autorenspecial hast du da zusammengestellt ;) Ich mochte, bzw. mag noch immer sehr gerne die Geschichten von Astrid Lindgren. Pippi Langstrumpf, Die Kinder von Bullerbü, Michel aus Lönneberga,... haben mir auch meine Kindheit versüßt ;)

    LG Filo

    AntwortenLöschen
  3. Danke euch zwei für die netten Worte! *freu*

    @ Larissa: ich kann gar nicht glauben, dass du die Bücher gar nicht kennst. Dann wünsche ich dir Kinder die die Geschichten auch lieben.

    AntwortenLöschen