Follow my blog with Bloglovin ines bookshelf: Wie ein einziger Tag (Roman)

Montag, 29. April 2013

Wie ein einziger Tag (Roman)

eine schöne, leichte Liebgescheschichte
für zwischendurch
 
Letzte Woche hatte ich mal wieder so richtig Lust auf eine wirklich gute, leicht zu lesende Liebegeschichte. Nach langer Suche auf Blogs, goodreads und anderen Plattformen habe ich mich dann für „Wie ein einziger Tag“ von Nicholas Sparks entschieden. Leider gab es die kindle Version nicht auf Englisch.
Auch wenn mir das Buch gut gefallen hat, war es nicht der „burner“ den ich mir erhofft hatte.

Zum Inhalt:

Anfang der 1940er Jahre lernt der 17 jährige Noah die hübsche Allie kennen. Die beiden verlieben sich und verbringen einen wunderbaren Sommer mit romantischen Ausflügen, ihrer Zweisamkeit und der neu entdeckten Liebe. Allie kehrt am Ende des Sommers zurück nach Hause doch Noahs viele Briefe an sie bleiben unbeantwortet.
Das Buch beginnt und endet mit dem „Ende des Lebens“. Ein alter Mann leistet im Altersheim seiner schwer dementen Frau Gesellschaft. Er liest ihr aus einem Tagebuch vor um sie an ihr altes Leben zu erinnern. Schnell wird klar, dass es sich bei der Frau um Allie handelt, doch bis zum Schluss wissen wir nicht wer der Mann an ihrer Seite ist.
 
In der Zwischenzeit erlebt man wie Allie plötzlich nach 14 Jahren zu Noah zurückkommt. Sie ist mit einem angesehenen Anwalt verlobt, die Hochzeit steht kurz vor der Tür. Zwei Tage verbringt sie bei Noah und die Beiden lassen den längst vergangenen Sommer wieder aufleben, erzählen was in den letzten Jahren geschehen ist, warum Allie Noahs Briefe nie beantwortet hat und alte Gefühle werden langsam wieder lebendig. Am Ende der zwei Tage triftt Alli eine schwere Entscheidung. Erst ganz am Ende des Buches erfahren wir welche.


Meine Meinung:

Das was mir an der Geschichte am Besten gefallen hat war der Ansatz eine Liebe auch am Ende des Lebens darzustellen. Immer lesen wir nur von der blutjungen Liebe, wie diese Liebe aber nach vielen gemeinsamen Jahrzehnten ausschauen kann …. ist ein erfrischend anderer, wenn auch sehr trauriger, Blickwinkel. Obwohl es dazwischen eigentlich nur die zwei gemeinsamen Tage gibt, schafft es das Buch die ganze Geschichte zu erzählen.
Das Buch endet so wie ich es mir gewünscht und eigentlich auch die ganze Zeit gedacht habe. Sicher sein kann man aber nicht, was dem ganzen einen spannenden Effekt gibt.
Die Sprache ist leicht zu lesen, schön, romantisch und stellenweise ein bisschen erotisch.
Die Geschichte ist sehr einfach gestrickt und auch kurz, was mich nicht gestört hat, ich mir aber anders erhofft hätte.
 

Für Wen:
Für uns romantische Frauen, wenn wir mal wieder was schnelles, leichtes für Herz brauchen.

Meine Wertung:
 

Inhalt:***** 
Spannung:*****
Anspruch: *****

 

Nicholas Sparks
Heyne; 2011
237 Seiten

 Klappentext: Sie sind siebzehn und verlieben sich auf den ersten Blick ineinander. Einen wunderschönen, scheinbar endlosen Sommer haben Allie und Noah gemeinsam. Dann muss Allie mit ihrer Familie den verträumten Urlaubsort verlassen - und verschwindet aus Noahs Leben. Vierzehn Jahre lang hört er nichts mehr von ihr. Und obwohl er sie verloren geben muss, kann er sich doch nie mehr neu binden. Bis Ally eines Tages plötzlich wieder vor ihm steht: Sie ist mit einem erfolgreichen Anwalt verlobt, aber bevor es zur Hochzeit kommt, will sie noch einmal den Mann sehen, den sie nie vergessen konnte ...

 

Kommentare:

  1. Jetzt habe ich schon öfter gelesen, dass das Buch nicht sooo romantisch sein soll wie der Film.

    Das gibt mir ja zu denken :D Normalerweise ist die Verfilmung doch immer ein wenig schlechter...

    Am besten, ich lese das Buch jetzt selber mal :D

    LG,
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne den Film noch nicht, bin aber schon gespannt.

      Löschen
    2. Oooh der Film ist wirklich sooo traurig.
      Mir kommen jedes Mal die Tränen *schnief*

      Löschen